Termine

  1. KiGa-Schließzeit über Weihnachten

    Freitag, 22. Dezember 2017 - Dienstag, 2. Januar 2018
  2. Verkleidungsfest

    Dienstag, 6. Februar 2018
  3. Pädagogischer Tag (KiGa geschlossen)

    Montag, 5. März 2018

KiGa Team

Das Springbrunnen-Team im November 2017 (nicht im Bild: Cornelia Roßberg und Isabella Maszunat)

 

Zu unserem Team im Kindergarten gehören zur Zeit staatlich geprüfte Erzieher/innen, z.T. mit heilpädagogischer Zusatzausbildung, eine Heilerziehungspflegerin, Physio- und Ergotherapeutinnen sowie pädagogische Hilfskräfte, teilweise in Teilzeit; nicht zu vergessen unsere Mitarbeiter/innen in den Bereichen Verwaltung, Hausmeisterdienste und Reinigung.

Interesse an Mitarbeit? Einfach melden …

Simon Maak

Vater von 4 Kindern
Modelltischler, Erzieher, Montessori Diplompädagoge
Ehe- und Familienberater /Referent (UfoN)

Geboren bin ich in Stuttgart. Meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler 1988 schloß sich 1998 eine Ausbildung zum Erzieher an. Gerade noch rechzeitig, bevor ich 1999 Andrea heiratete und 2001 die Erziehung unserer eigenen Kinder begann. Heute haben wir 4 Kinder die zwischen 2001 und 2008 geboren sind.

Nach Berufserfahrungen in verschiedenen Kindergärten und in der kirchlichen Kinder- und Familienarbeit, bin ich seit Dezember 2004 im Kindergarten Springbrunnen angestellt. Seit Februar 2009 bin ich Leiter der Einrichtung. Gerne mache ich mir Gedanken über lebendige Strukturen und habe auf dem Herzen, dass durch den „Springbrunnen“ viele Kinder, Familien und Erzieher mit Gott in Berührung kommen.

Cornelia Hockauf

Erzieherin, Heilpädagogische Zusatzqualifikation

Geboren bin ich in der schönen Oberlausitz. Gleich nach meiner Ausbildung zur Erzieherin bin ich 2003 während der Gründungsphase im Kindergarten Springbrunnen eingestiegen. Zunächst für 3 Monate zum Praktikum, dann mit einer festen Anstellung.

Nach 2 Jahren Bibelschule in Bad Gandersheim arbeite ich seit Februar 2009 wieder als Gruppenleiterin im Kindergarten Springbrunnen. Meine „Leidenschaft“ ist der Blick für das einzelne Kind und das Anleiten der Mitarbeiter und Praktikanten im Kindergarten.

Sabine Teuchert

Mutter von drei Kindern, Ergotherapeutin.

Ich bin 35 Jahre alt und wohne mit meinem Mann Martin und unseren 3 Kindern im Hainichener Ortsteil Riechberg. Von Beruf bin ich Ergotherapeutin. Nachdem ich zunächst in einer freien Praxis mit vorwiegend 2-6 jährigen Kindern gearbeitet habe, verstärke ich seit Januar 2015 an 3 Tagen pro Woche die Regenbogengruppe unseres Kindergartens. Dort bringe ich meine Erfahrungen vom Beruf und der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit mit ein.

Kreativität, Bewegungsfreude und eine individuelle Förderung liegen mir am Herzen, damit Kinder Freude haben und sich gut entwickeln.

Beate Siegmund

Erzieherin; verheiratet mit Stephan, vier Kinder

Nach meiner Schulzeit in der Nähe von Riesa wurde ich zur Kinderdiakonin ausgebildet und habe danach in Halle/Saale als Erzieherin gearbeitet.

Für unsere Kinder war ich danach 15 Jahre „Vollzeitmutti“. 2007 habe ich im Evangelischen Kindergarten unserer Döbelner Kirchgemeinde wieder begonnen, als Erzieherin zu arbeiten und zuletzt parallel dazu eine weitere theologisch-diakonische Ausbildung absolviert. Seit Februar 2016 verstärke ich das Springbrunnen-Team.

Als Mutter, Erzieherin und ehrenamtliche Gehörlosenseelsorgerin habe ich Freude daran, Kinder und Erwachsene ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten, zu unterstützen und sie zum Glauben und Vertrauen an Jesus einzuladen.

Jeannette Seidel

Mutter von drei Kindern, Bürokauffrau, Mitarbeiterin in der Sonnenstrahlgruppe

2001 bin ich mit meiner Familie aus dem Erzgebirge nach Hainichen gekommen, um im JMEM Jugend- und Familienzentrum mitzuarbeiten. Dies tue ich noch heute, z. B in der Buchhaltung.
Seit mehr als 20 Jahren bin ich mit Uwe verheiratet und wir haben drei tolle Söhne. Mit unserem Ältesten, der inzwischen bereits Student ist, haben wir seinerzeit als Vorschulkind die Startphase des Kindergartens miterlebt. Er und seine Brüder sind sehr positiv im Springbrunnen geprägt worden.

Seit 2011 darf ich dort jetzt die Gruppenarbeit unterstützen und mitgestalten. Es freut mich zu sehen, wie sich die Kinder entwickeln. Ich möchte ihnen helfen, ihre Stärken und Begabungen zu entdecken, wert zu schätzen und auszubauen – denn jedes Kind ist einzigartig von Gott gemacht.

Tabea Siegert

Erzieherin, Heilpädagogische Zusatzausbildung

Meine Kindheit und Jugend habe ich hauptsächlich in Westfalen verbracht, wo ich auch eine Ausbildung zur Erzieherin absolvierte. Nach einer Jüngerschaftsschule im JMEM Hainichen Jugend- und Familienzentrum habe ich dort etliche Jahre im Bereich Kinder- und Jugendarbeit sowie im Seilgarten-Team mitgearbeitet. Parallel hat sich mein Engagement im Springbrunnen schrittweise ausgeweitet. Seit 2014 bin ich als Erzieherin in der Sonnenstrahlgruppe tätig, parallel zu einer heilpädagogischen Fortbildung zunehmend auch im Bereich „Integration“.

Meine Stärke und Leidenschaft sind der Blick auf das einzelne Kind. Außerdem engagiere ich mich seit Jahren für Asylbewerber in unserer Region

Nicole Holder

Erzieherin in der Wassertropfengruppe

Warum arbeite ich gerne mit Kindern?

Kinder sind ein wunderbares Geschenk und für mich wie ein leeres Gefäß. All das, was wir in einen Menschen geben, hat besonders in den ersten Lebensjahren tiefe Wirkung.

Für mich ist es sehr wichtig, den Kindern die Liebe Gottes und seine Herrlichkeit weiterzugeben. Ich will ihnen zeigen, dass Gott seine Kinder liebt und wir immer zu ihm kommen können. Es bereitet mir auch sehr viel Freude, Kindern bei ihrem täglichen Wachsen zu erleben und sie dabei zu unterstützen.

Andrea Maak

Erzieherin, Fachwirt für Organisation und Führung, Ehe- und Familienberater/ Referent (UfoN)

Geboren und aufgewachsen in Baden-Württemberg, habe ich dort zunächst in Kindergärten und Schulen sowie in der Kinder-, Jugend– und Familienarbeit gearbeitet. 1995 Umzug nach Hainichen. Verheiratet mit Simon, 4 Kinder.
Nach einer längeren Familienphase bin ich gerne und bewusst wieder im Kindergarten tätig. Mich fasziniert das enorme Potenzial in jedem Kind, das es zu entdecken, zu wecken und zu fördern gilt, – und zwar auf guten Fundament: Geliebt + wertgeschätzt, auch von unserem Vater im Himmel. Wichtig ist mir dabei auch der Kontakt mit den Eltern. Sie sind für mich die wichtigsten Personen für die Kinder, die ich als Partner sehe und ermutigen will, die „Schätze in ihren Schätzen“ zu entdecken.

Sophia Fankhänel

Heilerziehungspflegerin, verheiratet mit David, eine Tochter

Geboren im schönen Erzgebirge, bin ich nach meiner Ausbildung in Hainichen gelandet. Dort habe ich u.a. als Einzelfallhelferin und im JMEM Jugend- und Familienzentrum gearbeitet.

Mir liegen vor allem Kinder mit besonderen Bedürfnissen auf dem Herzen. Diese tollen Kinder sollen sich wohl und angenommen fühlen, ihren Platz finden,  ihr Potential entdecken und beginnen, dies zu entfalten. Hierfür setze ich mich im Rahmen der Sonnenstrahlgruppe seit September 2017 tatkräftig ein.

Julia Werner

Physiotherapeutin, verheiratet, Mutter von 2 Kindern

Ich wohne mit meinem Mann und unseren 2 Kindern im Rossauer Ortsteil Seifersbach.

Nach meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin habe ich 6 Jahre lang in einer freien Praxis gearbeitet, in der ich unter anderem auch Kinder mit kleinen und großen Handycaps betreute.

In meiner eigenen Familie und durch die Mitarbeit in der Eltern-Kindgruppe Springtime habe ich deutlich erlebt, wie wichtig es ist, in der Erziehung gute christliche Werte zu vermitteln und praktisch umzusetzen. Ich freue mich daher, dass ich nach einer 5-jährigen Elternzeit ab Sommer 2017 das Team der Sonnenstrahlgruppe verstärken kann.

Neben der unmittelbaren Arbeit mit den Kindern ist mir ein guter Austausch mit den Eltern wichtig. Ich finde es daher gut, dass dies auch im Konzept unseres Kindergartens besonders betont wird.

Hildegard van Mark

Ergotherapeutin und Fachberaterin für Familie und Erziehung (TEAM F), im Springbrunnen für den Bereich "Integration" zuständig, einschl. der Beratung von Eltern. Leitet außerdem die Eltern-Kind-Gruppe Springtime.

Von Köln aus bin ich über diverse Stationen Mitte 2013 nach Hainichen gekommen. Viele Jahre habe ich in unterschiedlichen Bereichen mit Kindern und – zunehmend auch – Eltern gearbeitet. Mein besonderes Anliegen ist dabei, dass jedes Kind als geniales Original Gottes in seinen speziellen Stärken und Schwächen wahrgenommen wird und Raum sowie ggf. auch Hilfe bekommt, sich gesund zu entwickeln.

Seit 1995 bin ich mit Michael verheiratet und mit ihm dankbar für zwei tolle Töchter.

Isabella Massaneck

Sorgt seit Jahren für Sauberkeit und gute Laune.

Schon seit Jahren komme ich gerne in den Kindergarten, um hier für Ordnung zu sorgen und mich an den Kindern zu erfreuen.

Ich bin verheiratet und habe einen Sohn im Teenager-Alter.

Stefan Gumprecht

Hausmeister. Gelernter Tischler, Ausbildung zum Ehe- und Familienberater.
Seit 2006 vollzeitig aktiv im JMEM Hainichen Jugend- und Familienzentrum, davon 5 Jahre im Seilgarten Hainichen, 3 Jahre als dessen Leiter.

Ich bin ein waschechter Schwabe, den es 2005 nach Hainichen gezogen hat. Als Hausmeister in Teilzeit bin ich im Springbrunnen seit 2015 der „Mann für alles Praktische“ in und um das Gebäude herum. Holzarbeiten sind dabei meine besondere Leidenschaft.

Seit 2002 bin ich glücklich mit Ines verheiratet. Zusammen haben wir 4 Kinder.

Cornelia Roßberg

Büro und Verwaltung

Ausbildung zur Steuer-Fachangestellten, Weiterbildung zur geprüften Tagesmutter

In meiner Arbeit beim Springbrunnen fließen verschiedene Leidenschaften zusammen: ich liebe komplizierte Zahlen genauso wie lebendige Kinder, interessante Eltern und das Ganze in einem tollen Team lebendiger Christen.

Geboren wurde ich im gemütlichen Hainichen. Mein Mann Heiko und ich haben 2 Kinder.

Und du?

Interesse an Unterstützung oder aktiver Mitarbeit im Springbrunnen?

Zum Beispiel als stundenweise Aushilfe, Praktikant/in, Hospitant/in, im Rahmen einer Ausbildungspraxisphase oder auch langfristig …

Einfach nachfragen…

Daniel Philipp

Seit dem Herbst 2017 unterstützt uns Daniel im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) – eine sehr willkommene Verstärkung gerade der „männlichen Seite“ unseres Teams. Der Hainichener Abiturient will mehr über den Umgang mit Kindern lernen und damit u.a. ein Fundament für einen möglichen pädagogischen Berufsweg legen.