Kindergarten: Lernort für die ganze Familie

Der Kindergarten als Lernort für die ganze Familie

Die positiven Auswirkungen eines gelungenen Miteinanders von Kindertagesstätten und Eltern für eine gute Entwicklung des Kindes sind unbestritten. Die neue Qualität dieses Miteinanders bezeichnet man als Erziehungspartnerschaft. Wo Erziehungspartnerschaft gelebt wird, öffnen sich Familie und Kindergarten füreinander und kooperieren zum Wohle der Kinder.

Als  Kindertagestätte wollen wir nicht nur Bildungsstätte für Kinder sein, sondern Eltern für die vielfältigen Aufgaben ihres Erziehungsalltags stärken und ein Lernort für die ganze Familie sein. Beim Aufbau einer solchen Erziehungspartnerschaft geht es aber nicht allein um besondere Angebote oder aufwändige und zeitintensive Veranstaltungen, sondern vor allem um die Begegnung zwischen Menschen, die von einer auf Kooperation ausgerichteten Grundhaltung geprägt ist.

Das Dresdener Felsenweginstitut, mit dem der Springbrunnen auch im Rahmen des EKIZ-Modellprojekts (s.u.) eng kooperiert, hat unter dem Motto „Profis helfen Eltern und Kindern“ das Konzept, „Der Kindergarten als Lernort für die Familie“ im Bundeskanzleramt vorgestellt.

Elternarbeit

Als Eltern haben Sie bereits grundlegende Arbeit geleistet und Liebe, Geborgenheit, erstes Wissen und vieles mehr in Ihr Kind gelegt. Daran möchten wir anknüpfen und familienergänzend die positive Entwicklung der einzelnen Kinder fördern. Dazu ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kindergartenpersonal auf vertrauensvoller Basis sehr wichtig. Nur so können wir Ihr Kind gemeinsam mit Ihnen auf dem Weg vom Kindergartenkind zum Schulkind begleiten.

Persönliche Gespräche mit Ihnen sind uns deshalb wichtig. Beim Bringen und Abholen der Kinder ergibt sich ganz natürlich die Möglichkeit, aktuelle Informationen über Ihr Kind auszutauschen.

Für längere Gespräche ist es sinnvoll, einen Termin zu vereinbaren, damit wir uns für Sie und Ihre Anliegen ungestört Zeit nehmen können.

Eine weitere Form unserer Elternarbeit sind die regelmäßig stattfindenden Elternabende. Hierbei geht es um praktische Fragen des Kindergartenalltags. Zusätzlich kommen aber immer wieder auch inhaltliche Themen zur Sprache. Verschiedene Feste, z.B. unsere Mama- und Papa-Tage, bieten zusätzlich Gelegenheit zur Begegnung. Und, nicht zu vergessen, natürlich die Arbeit unseres Elternbeirates: Dieser bringt sich aktiv in den Kindergartenalltag ein und schafft zusätzliche Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten, z.B. bei Eltern-Cafes oder Bastelaktionen.

Modellprojekt "Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren" (EKiZ-Sachsen)

Im Mai 2016 wurde der Springbrunnen als einer von insgesamt 31 Standorten in Sachsen für ein Modellprojekt der Sächsischen Landesregierung ausgewählt. Eine erste Projektphase des Vorhabens EKiZ-Sachsen lief zunächst bis zum 30. Juni 2019. Dabei erhielten wir wertvolle Unterstützung, um, von unserem Kindergarten ausgehend, Eltern passgenaue Hilfen zur Unterstützung ihres Erziehungsauftrages anzubieten, insbes. auch durch Kooperation mit anderen Trägern. Projektleitung hatte das Felsenweg Institut in Dresden, mit dem wir bereits seit längerer Zeit zusammenarbeiteten.

Die Aufnahme des Springbrunnens in den Kreis der – oft deutlich größeren – Modellstandorte hatte seinerzeit unser Engagement auf dem Gebiet der Elternarbeit anerkannt und geholfen, hier weiter voranzugehen. Inzwischen ist das Projekt in eine zweite Phase eingetreten (z. Zt. bis 31.12.2020), an der wir weiterhin beteiligt sind.  Aus Mitteln des Projekts, zusammen mit einer weiteren Unterstützung der Stadt Hainichen, konnten wir Anja Hübler einstellen. Sie arbeitet seitdem intensiv daran, dass an der Schnittstelle Kindertagesbetreuung, Familienbildung und Familienunterstützung niedrigschwellige Zugänge für Familien geschaffen werden, die auch langfristig verlässliche, nachhaltige bedarfsgerechte und familienunterstützende Angebote ermöglichen und sichern.

Ausführliche Informationen zum Modellprojekt finden sich unter EKIZ-Sachsen